3D-Druck der Zukunft – nach Vorbild der Natur

Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen

Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission. 

Bild: Yusuf Furkan KAYA, Aerial Robotics Laboratory, Imperial College London / Empa


Edle Farben für das Bad

Die Badarmaturen Kartell • Laufen erfreuen alle, die gerne extravagantes Design mit perfekter Ergonomie verbinden. Foto: Laufen


Bosch setzt seine erfolgreiche Markenkampagne #LikeABosch mit den Pionieren des „Deutsch-Hip-Hops“ fort: DIE FANTASTISCHEN VIER produzieren den Kampagnensong neu, mit selbst verfassten Lyrics, und fungieren als Hauptdarsteller in den neuen Werbespots. Foto: Bosch

renovum-exclusive ist ein Magazin der Extraklasse. Lifestyle, Innenarchitektur, Architektur, zeitgemässes Wohnen und Kultur.

Print- und online vermittelt renovum-exclusive Beiträge die begeistern.


kmu-zueriseeplus.ch – ein Produkt von peko marketing – hat mit seinem zueriseeplus.ch eine moderne Version unter Einbezug von KI flügge gemacht. Ein lesenswertes Magazin mit schwergewichtigen Beiträgen für das Zürichseepublikum.

Ein absoluter Geheimtipp

 

Valbella Resort****s: Das neue Aushängeschild im Bündner Tourismus.

 

Ferien- und Arbeitshotel – auch für Familien

 

Die Pandemie hat die Präsenzpflicht im Büro weggefegt. «Man arbeitet von zu Hause. Und immer öfters ist das Zuhause bei uns in den Bündner Bergen. Workation, die Verbindung von Ferien und Hotel, daran glauben wir», so Ramona Vogt (Direktion). Man limitiert die Ferien mit den Kindern nicht auf zwei Wochen, sondern Mami und Papi fügen vorab oder danach je ein paarTage an. Darum wurden die Zimmer vergrössert und gute Arbeitsflächen integriert. Mit der täglichen Kinderbetreuung, wird Remote Work auch für Familien möglich. 

Erfahrenes Gastgeberpaar Ramona & Thomas Vogt

Zudem überzeugt die gelungene Architektur durch

Ritter Schumacher Architekten, Chur, im Bild Michael Schumacher. ritterschumacher.com

 




de Sede geht gegen Produktfälschung vor 

 

Klingnau, 14. Juli 2022. Die Schweizer Ledermanufaktur de Sede geht wegen Produktfälschung gegen das Zürcher Luxushotel Five vor. Das Hotel hat mindestens eine Fälschung eines DS-600, des berühmten «Tatzelwurm von de Sede, in der neu eröffneten Nobelherberge am Fuss des Uetlibergs stehen. De Sede verlangt nun unter Androhung rechtlicher Schritte eine umgehende Erklärung der Hotelbetreiber.  

Das Original DS-600 von de Sede: Foto de Sede



1961 Das Fabrikgebäude

1969 Eduard und Margrit Wullschleger

Seit 2007 führen Urs und Beat Wullschleger das Familienunternehmen

Die Wilhelm Schmidlin AG feiert 2022 ihr

75-jähriges Jubiläum.

 

Der Erfolg des Innerschweizer Familienunternehmens beruht auf dem Pioniergeist von mittlerweile drei engagierten Generationen. Die stetige Innovationskraft, das konsequente Bekenntnis zum Produktionsstandort Schweiz und ein hoher Qualitätsanspruch haben aus dem 1947 gegründeten Betrieb einen erfolgreichen Hersteller für Badprodukte sowie Küchenrückwände aus glasiertem Titanstahl gemacht. Bis heute der Einzige in der Schweiz. 

Die Unternehmensgeschichte startete 1947, als Wilhelm Schmidlin in einer Schmiede in Oberarth begann, Stahlbadewannen herzustellen. 1961 liess er eine Tiefziehpresse installieren und nahm ein eigenes Emaillierwerk mit Kammeröfen in Betrieb. 1962 entwickelte er die «Zargen-Wannen», die heute noch genau so aktuell sind wie damals. Seine Tochter Margrit Wullschleger-Schmidlin und ihr Mann Eduard traten 1969 die Geschäftsführung an und übernahmen 1986 den Betrieb als Eigentümer. Mit viel Weitblick führten sie das Unternehmen vom Handwerksbetrieb zum modernen Industrieunternehmen sowie zum Marktführer für Badewannen und Duschwannen in der Schweiz. Seit 2007 liegen die Geschicke von Wilhelm Schmidlin AG in den Händen von Beat und Urs Wullschleger, die seit 2011 auch Eigentümer in dritter Generation sind. Im Jahr 2022 feiert das Unternehmen sein 75-jähriges Jubiläum. 

 

https://schmidlin.ch



Auch 100 Jahre nach der Gründung ist die Hälg Group inhabergeführt: Marcel und Roger Baumer stehen in vierter Generation an der Spitze des Unternehmens

19.April 2022

Heute vor genau 100 Jahren gründete Ferdinand Hälg die Einzelfirma «Ferd. Hälg Zentralheizungsfabrik» an der Lukasstrasse in St.Gallen. Von hier aus ist die Hälg Group bis heute mit mehr als 1100 Mitarbeitenden an über 20 Standorten in der ganzen Schweiz erfolgreich in Gebäudetechnik und Facility Management unterwegs.

Auch 100 Jahre nach der Gründung ist die Hälg Group inhabergeführt: Marcel und Roger Baumer stehen in vierter Generation an der Spitze des Unternehmens, das ihr Urgrossvater gegründet hat. «Ferdinand Hälg und seine Nachfolger haben die Grundlage dafür gelegt, dass wir heute auch in der vierten Generation erfolgreich unterwegs sein dürfen», sagen die beiden heute. haelg.ch



Das Neuro Campus Hotel

Das Neuro Campus Hotel ist mit seinen 54 Zimmern und 182 Betten auch ein Denkraum für Forschung und Innovationen innerhalb des «Campus Kultur Kulinarik Vitznau». Es gliedert sich in vier Gastzonen, die sich, so der verantwortliche Resident Manager Tim Moitzi, auf das Erdgeschoss und das Dach als fünftes Obergeschoss verteilen. Diese Gastzonen heissen GESTERN, HEUTE und MORGEN. Mehr demnächst

Vitznau, 18. März 2022

Eröffnung des Neuro Campus Hotels DAS MORGEN

 

Kultur und Kulinarik im besten Sinne

 

Mit der Eröffnung des Campus Hotels DAS MORGEN wird der «Campus Kultur Kulinarik Vitznau» konkret. Das weltweit einzigartige Themenhotel, welches sich der Neurologie widmet, zählt 54 Zimmer und vier Gastzonen. Die Bezeichnung «Campus Kultur Kulinarik Vitznau» steht für eine neue Form der Gastronomie und Kulinarik im Verbund mit der angegliederten Neuro Music Academy, die Lehrgänge in der Aus- und Weiterbildung sowie Workshops anbietet. Zur Neuro Music Academy gehört auch die Musikita Vitznau. DAS MORGEN geht auf eine Initiative des Investors Peter Pühringer zurück. Die Pühringer-Gruppe ist bekannt für Innovationen im Bereich der neurowissenschaftlichen Forschung. 




Aktuell entsteht in Flims Waldhaus ein Projekt mit acht Wohnungen, das zum eigenen Immobilienportfolio der Jeannet Gruppe gehört.

24. Januar 2022 – David Jeannet und sein Unternehmen Silveroc sind spezialisiert auf die Projektleitung von Wohn- und Hotelimmobilien sowie auf die Entwicklung von komplexen Aufträgen. Dazu gehören Bau und Renovierung – immer mit Fokus auf coole Projekte zu vernünftigen Preisen. Dabei liegen Silveroc vor allem Aufträge im Heimatkanton und für Einheimische am Herzen. Momentan entsteht in diesem Sinne das Mehrfamilienhaus «Surprada» an der Via Sorts Sura 6 in Flims Waldhaus mit insgesamt acht 3.5- Zimmerwohnungen. In die Entwicklung des Projekts wurden sogar Einheimische miteingebunden. 

Aktuell entsteht in Flims Waldhaus ein Projekt mit acht Wohnungen, das zum eigenen Immobilienportfolio der Jeannet Gruppe gehört. «Mir ist es ein Anliegen, schönen, stilvollen Wohnraum zu vernünftigen Preisen zu schaffen – von Locals für Locals. Mit dem Konzept von Surprada wollen wir zu fairen Marktpreisen einen grossen Mehrwert anbieten und uns damit von den anderen Angeboten abheben», erklärt David Jeannet. Dazu gehört neben der einzigartigen Lage und dem hochstehenden Design des Hauses und der Wohnungen zum Beispiel ein gut durchdachtes Beleuchtungskonzept, das zusätzliche Installationen überflüssig macht. Oder die designten Einbauschränke in den Hauptschlafzimmern, welche eine optimale Nutzung des Wohnraums garantieren. Die Kellerräume sind fast doppelt so gross wie normalerweise üblich (ca. 12m²) und verfügen bereits über eine funktionale Möblierung, die optimalen Stauraum für Ski/Snowboard-, aber auch Wander- und Kletterausrüstung garantiert. Sowieso ist Sport ein zentrales Thema im Surprada. «Ich bin selbst begeisterter Sportler und es ist mir wichtig, einen Wohnraum für Gleichgesinnte zu schaffen, die wie ich den Bergsport und natürlich die Natur allgemein lieben», erklärt David Jeannet seine Vision. Dementsprechend haben alle Mieter und Besitzer kostenlosen Zugang zur Boulderhalle und dem Fitnessraum, der auf funktionales Krafttraining ausgerichtet ist. Ferner bietet jeder Tiefgaragenparkplatz und der Bikeraum genügend Stauraum für Velos.

 



White Tulip by Starck

Mit White Tulip hat Philippe Starck sein erstes komplettes Bad aus einer Hand geschaffen.

Foto: Duravit

Wo ein Bad ist, ist Duravit. Im Jahr 1817 in Hornberg, mitten im Schwarzwald, gegründet, ist die Duravit AG heute, 204 Jahre später, ein international führender Hersteller von Design-Bädern. Das Unternehmen agiert weltweit in über 130 Ländern und steht für Innovationen im Bereich gutes Design, intelligent eingesetzte Technik und höchste Qualität. In Kooperation mit international renommierten Designern wie Philippe Starck, Kurt Merki Jr., Cecilie Manz und  Bertrand Lejoly entstehen Bäder, die Lebensqualität der Benutzer nachhaltig steigern. Das Produktportfolio von Duravit umfasst Sanitärkeramik, Badmöbel, Dusch- und Badewannen, Wellnesssysteme sowie Dusch-WCs, Armaturen und Accessoires. Die Kundennähe spiegelt sich auch darin, dass die Duravit Schweiz AG in Othmarsingen einen eigenen zeitgemässen Showroom zur Kundenberatung vor Ort einsetzt.

















Herausgeber:  peko marketing – Samstagernstrasse 45 – CH-8832 Wollerau – Tel.+41 44 787 50 40  https://renovum.ch